Willkommen bei Heideglas Uelzen - ihr Glasprofi in der Heide


Jonas Neumann nahm an der Vorausscheidung zur Europameisterschaft im Glaserhandwerk teil

Foto: WorldSkills Germany
Foto: WorldSkills Germany

In der Gewerblichen Akademie für Glas, Fenster und Fassadentechnik in Karlsruhe wurde der Qualifikationswettkampf in der Disziplin Glasbautechnik für die EuroSkills 2020 in Graz durchgeführt. Jonathan Schaaf (Baden-Württemberg) setzte sich in dem 22-stündigen Wettkampf gegen Jonas Neumann, Larin Reutter und Lukas Schrettel durch. Die EuroSkills, die Europameisterschaften der Berufe, finden vom 16. bis 20. September 2020 erstmals mit Beteiligung des Glaserhandwerks statt. Jens Erdmann, Teamchef der deutschen Mannschaft, berichtete, dass neben Österreich, Frankreich, Luxemburg, der Schweiz und Deutschland nun auch Russland und Dänemark mit an den Start gehen werden, so dass insgesamt rund 600 aktive Teilnehmer rund 45 Berufe repräsentieren werden. Das Glaser-Handwerk hat bei sener Premiere zunächst einen Test-Status. Läuft alles gut, sind die Glaser bei den EuroSkills 2022 in St. Petersburg bereits in den festen Stamm der teilnehmenden Berufe aufgerückt.

 

Auf der glasstec, der internationalen Fachmesse für Glas, hat Jonas im Oktober die Chance, die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen. Wir bleiben gespannt und drücken die Daumen.

Preis für starke Frauen

Soroptimistinnen zeichnen Glasermeisterin Tanja Neumann aus

Die Unternehmerfrauen im Handwerk Uelzen/Lüchow-Dannenberg Foto: Cordula Marienberg
Tanja Neumann mit ihren Unternehmerfrauen im Handwerk Uelzen/Lüchow-Dannenberg (Foto: Cordula Marienberg)

Zum zweiten Mal konnte der Club Soroptimist International in Uelzen den Lore-Preis überreichen. Im Andenken an die erste Präsidentin des Clubs, Eleonore Denecke-Unverricht, wird eine Frau aus der Region ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise mit gesellschaftlich relevanten, innovativen oder sozialen Themen praktisch oder theoretisch auseinandergesetzt hat. Tanja Neumann wurde jetzt im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus diese Ehrung zuteil. Ihr wurde ein Preisgeld von 2000 Euro überreicht.

 

Nicht nur die überwältigende Zahl der Gäste machte deutlich, dass damit die Wahl auf die richtige Frau gefallen war, auch die anerkennenden Worte der Festredner würdigten ihren Einsatz. Unterstützt wurde die Wahl der Preisträgerin von den Unternehmerfrauen im Handwerk Uelzen/Lüchow-Dannenberg, der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer, denn überall ist Tanja Neumann engagiert. Roger Möhle und Uwe Horn von der Glaser-Innung Niedersachsen waren ebenfalls anwesend, um Tanja persönlich zu gratulieren.

 

Im Familienbetrieb in Uelzen setzt sie ihre Kraft in verschiedenen Bereichen ein. Den Glaserbetrieb begleitete sie zunächst beim Aufbau, nun optimiert sie den Arbeitsablauf und wurde mehrfach für ihren innovativen Einsatz ausgezeichnet.

 

Darüber hinaus wird mit dem Preis auch die Arbeit von Tanja Neumann in Afrika gewürdigt, wo sie sich unter anderem in einem Projekt des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung für den Ausbau der beruflichen Förderung von Jugendlichen einsetzt.

 

Auch Bürgermeister Jürgen Markwardt fand lobende Worte für ihre Leistungen.

 

Das Preisgeld gab Tanja Neumann zu gleichen Teilen an das Frauenhaus und die Projektarbeit in der Woltersburger Mühle in Uelzen sowie an zwei internationale Projekte in Uganda weiter, um eine Schülerin in ihrer handwerklichen Ausbildung zu fördern und die Erweiterung eines Trainingszentrums für junge Menschen zu unterstützen.

Heideglas Uelzen für Gesundheitsengagement belohnt

Für ein nachweisbar erfolgreich eingeführtes Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) wurde jetzt die Firma Heideglas aus Uelzen von der AOK Niedersachsen ausgezeichnet. Geschäftsführer Thorsten Neumann nahm neben einem Zertifikat auch einen Gesundheitsbonus in Höhe von 1.000 Euro von der AOK entgegen. Der Bonus von 100 Euro je teilnehmendem AOK-versicherten Beschäftigten kommt jeweils dem Arbeitgeber und dem Versicherten zu Gute.

 

Tanja Neumann, die sich für die Gesundheit im Betrieb engagiert und eine Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit absolviert hat, nennt handfeste Gründe für die Einführung eines Gesundheitsmanagements: „Gesunde, motivierte und zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzielen auch überdurchschnittliche Leistungen.“ Herr und Frau Neumann legen besonderen Wert auf eine gute, menschliche und von Vertrauen geprägte Unternehmenskultur. In jüngster Zeit habe man z. B. mit einer Optimierung der Baustellenplanung und der Auftragsdokumentation eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen erzielt. „Relativ einfache Maßnahmen mit großer Wirkung, z. B. planen wir gezielt Pausenzeiten für unsere Monteure ein und Aufgaben mit hohen körperlichen Belastungen werden nur noch mit Montagehilfen umgesetzt“, so Frau Neumann. Wir investieren mit gezielten Maßnahmen in die Gesundheit der Beschäftigten, um die Arbeitsfähigkeit unserer Mitarbeiter langfristig zu erhalten oder zu verbessern.“

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement steht auch für eine Gesamtschau auf das Unternehmen. Lisa Wotzko – BGM Beraterin der AOK Niedersachsen – betont, dass nicht nur das Gesundheitsverhalten der einzelnen Beschäftigten wichtig sei: „Es sind auch die sogenannten weichen Faktoren wie Wertschätzung, Gerechtigkeit und Fairness am Arbeitsplatz, die sich auf den Krankenstand positiv auswirken können.“ Ansatzpunkte in der gemeinsamen Projektarbeit seien daher die Organisationsprozesse, das Betriebsklima und Führungsverhalten in einem Betrieb. „Diese Themenfelder anzugehen setzt natürlich Offenheit und Veränderungsbereitschaft auf allen Seiten voraus – dies ist bei Heideglas Uelzen gegeben."

Wir sind auch per WhatsApp für Sie da: 01577 4466230!

Hinweis: Bitte übersenden Sie uns keine vertraulichen Informationen über WhatsApp.

Folgen Sie Heideglas Uelzen

bei Facebook!