Kundeninformationen


Bemalen und Bekleben von Scheiben

Download
Bemalen und Bekleben von Scheiben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 178.3 KB

ISOLAR UVR-G: UV-stabiler Randverbund mit Gasfüllung

Download
ISOLAR UVR-G.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.2 KB

Klappern gehört zum Handwerk - oder?

Download
Sprossen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 94.5 KB

Kleine Ursache - großer Ärger!

Download
Klotzmaterial.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.5 KB

Kondensat auf den Außenflächen von Isoliergläsern

Download
Kondensation bei Isolierglas.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.7 KB

Reinigung von Glas

Bei der Reinigung von Glas ist immer mit viel, möglichst sauberem Wasser zu arbeiten, um einen Scheuereffekt durch Schmutzpartikel zu vermeiden. Als Handwerkszeuge sind zum Beispiel weiche, saubere Schwämme, Leder, Lappen oder Gummiabstreifer geeignet. Der Einsatz von spitzen, scharfen metallischen Gegenständen, zum Beispiel Klingen oder Messern, kann Oberflächenschäden verursachen und sollte daher vermieden werden. Unterstützt werden kann die Reinigungswirkung durch den Einsatz weitgehend neutraler Reinigungsmittel oder handelsüblicher Haushalts-Glasreiniger. Handelt es sich bei den Verschmutzungen um Fett oder Dichtstoffrückstände, so kann für die Reinigung auf handelsübliche Lösungsmittel wie Spiritus oder Isopropanol zurückgegriffen werden. Von allen chemischen Reinigungsmitteln dürften alkalische Laugen, Säuren und fluoridhaltige Mittel generell nicht angewendet werden.

Download
Reinigung von Glas.pdf
Adobe Acrobat Dokument 141.3 KB

Richtig lüften

Sie haben Ihr Haus energetisch auf den neuesten Stand gebracht und sind bereit für das große Energiesparwunder? Dann sollten Sie auch Ihr Lüft-Verhalten an die neuen Gegebenheiten anpassen, denn ab sofort ist es mit der natürlichen Belüftung durch die Ritzen der alten Fenster vorbei. Wird falsch oder sogar gar nicht gelüftet, ist man auch in einem neuen Haus nicht vor Schimmelbildung sicher.

Download
Richtig lüften.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.6 KB

Schutz vor Handystrahlen

Handys benutzen zur Übertragung von Anrufen und Daten elektromagnetische Strahlung. Diese Strahlung wird vom Körper aufgenommen.

 

Es ist umstritten, ob und wie schädlich diese für den Menschen und seine Gesundheit ist. Um negative Auswirkungen der elektromagnetischen Wellen auszuschließen, empfehlen sich Wärmedämmgläser mit einer hoch wärmedämmenden Beschichtung. Diese Gläser weisen für die Frequenzen der Mobilfunknetze eine Schirmdämpfung von bis zu 30 dB auf, was einem Schirmwirkungsgrad von 99,9 % entspricht.

 

Damit ist die Dämpfung des Wärmedämmglases besser als die von jedem gewöhnlichen Mauerwerk. Wärmedämmglas hilft somit nicht nur beim Energiesparen, sondern auch beim Schutz gegen unerwünschte Handystrahlung. 

Download
Handystrahlen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.1 KB

Sommer, Sonne, Glas - und Teilbeschattung

Download
Teilbeschattung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.9 KB